Veröffentlicht am

Leckere Pancakes mit Kirschen

pancakes mit kirschen

Wer kennt Sie nicht, die leckeren Pancakes zum Frühstück. Heute präsentieren wir dir ein neues leckeres Rezept zum Ausprobieren.

Die Zutaten:

  • 4 Eier
  • 400 ml Milch (gern kannst du auch pflanzliche Milch verwenden)
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 6 Esslöffel Zucker (brauner Zucker ist besser als weißer Zucker)
  • 300 g Mehl (schon mal Dinkelmehl probiert?)
  • 300 g Kirschen (wenn möglich frische Kirschen)
  • 6 Esslöffel Butter
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben

Die Zubereitung:

Als erstes musst du die Eier trennen. das getrennte Eigelb mit der Milch, dem Backpulver und Zucker mischen. Das Mehl bitte erst durchsieben und dann zur Masse hinzufügen. Alles schön vermengen und anschließend das Eiweiß steif schlagen. Jetzt kannst du das steife Eiweiß auch hinzufügen und alles noch einmal vermengen.

Die Kirschen entsteinen (auch bei Kirschen im Glas gibt es Kerne, also Vorsicht). Die entsteinten Kirschen halbieren und ein paar Kirschen für die Dekoration zur Seite stellen. Die restliche Menge der Kirschen mit der Pancakemasse vermischen und etwas Öl oder Butter in einer Pfanne erhitzen.

Eine kleine Menge der Masse in die heiße Pfanne geben und von beiden Seiten goldgelb braten. Nun kannst du die fertigen Pancakes mit Puderzucker und den restlichen Kirschen garnieren.

Tipp: Gerne kannst du zum Garnieren auch etwas Kokosflocken und Minzblätter verwenden.

Copyright

Dieser Artikel wurde von Marcel Rübesam verfasst.

Bild von Bernadette Wurzinger auf Pixabay

Veröffentlicht am

Einfache Beauty Tipps für den Alltag

Bild von kinkate auf Pixabay

6 nützliche Beauty Tipps für den Alltag

Trockene Lippen

Trockene, rissige und spröde Lippen kennt wohl jeder von uns. Vorm zu Bett gehen ganz einfach die Lippen mit etwas Wund- und Heilsalbe eincremen und einwirken lassen. Sie wirkt besser als jeder Pflegestift.

Foundation richtig auftragen

Foundation sollte nie am Handrücken ausprobiert werden, denn die Hautfarbe der Hand ist nicht identisch mit der Gesichtsfarbe. Oft probieren wir diese aber am Handrücken aus, wer kennt das nicht? Daher sollte eine neue Foundation immer im Gesicht ausprobiert werden. Auch könnten direkt in der Parfümerie auf evtl. Reizungen oder Allergien die im Gesicht entstehen eingegangen werden.

Augenringe

Wer kennt es nicht, Augenringe am Morgen bringen Kummer und Sorgen. Es wartet ein wichtiger Termin, die Arbeit, ein Treffen mit der besten Freundin und das mit dicken Augenringen? Einfach 2 Esslöffel oder Teelöffel in den Kühlschrank legen und danach auf die geschlossenen Augen legen. Die Augenringe werden verschwinden oder verkleinern sich.

Augencreme kalt auftragen

Augencremes sollten im Kühlschrank aufbewahrt werden, denn so wirken Sie noch besser und haben eine kühlende und beruhigende Wirkung.

Kajalstift retten

Sollte der Kajal mal bröselig werden, packt ihn ganz einfach in für 1 Stunde ins Gefrierfach. Nun sollte er wieder funktionieren.

Kokosöl – Das Power Öl

Kokosnuss Öl zählt mit zu den reichsten Quellen von gesättigten Fettsäuren. Das natürliche Öl wirkt antibakteriell und antiviral, das vor Viren, Pilzen, Infektionen und Entzündungen schützt. Dazu sollte man noch erwähnen, das es wichtige Fettsäuren und das Vitamin E enthält.

COPYRIGHT

  • Dieser Text wurde von Marcel Rübesam verfasst.
  • Bild von kinkate auf Pixabay
Veröffentlicht am

Diese Lebensmittel verbessern dein Hautbild

Bild von Jerzy Górecki auf Pixabay

Viele achten auf das Aussehen und gerade die Haut ist unser größtes Sinnesorgan.

Mit einer Fläche von 1 bis 2 Quadratmetern ist die Haut das größte Sinnesorgan des menschlichen Körpers. Gerade auch aus diesem Grund sollten wir sehr auf unsere Haut und auch auf eine gesunde Ernährung achten.

Grüner Tee

Der grüner Tee ist reich an Antioxidantien , die zum Beispiel der Hautalterung und Faltenbildung entgegenwirken. Er enthält L-Theanin, eine einzigartige Aminosäure, die Ihrem Körper zu Entspannung verhelfen kann. Der grüne Tee muss heiß aufgegossen werden und erst dann setzt er die sogenannten Catechinsäuren frei. Es wird sogar gesagt, dass er Krebs vorbeugt und Entzündungen hemmen soll.

Papaya

Die Papaya ist eine sehr leckere und tropische Frucht und wer im Supermarkt mal genauer hin schaut, kann Sie dort finden. Sie ist sehr kalorienarm, enthält nur wenig Fructose und unterstützt die Verdauung. Die Körner der Papaya sollen sehr gesund sein. Die Papaya enthält sehr viel Vitamine C und E und Beta-Carotin. Sie helfen Entzündungen und Hautunreinheiten zu lindern.

Spinat

Der Spinat ist sehr reich an Eisen und Folsäure und selbst Vitamin E und Magnesium und viele weitere wichtige Nährstoffe sind in dem grünen Gemüse enthalten. Der Spinat ist bestens geeignet für ein besseres Hautbild.

Lachs

Lachs ist das perfekte Essen gegen Stress und ein gutes Hautbild. Lachs ist reich an Vitamin D und Omega 3 Fettsäuren. Er ist gut für den gesamten Körper, der Darm, der Kopf und auch das Herz profitieren von diesem leckeren Fisch. Natürlich solltest du ihn nur in Maßen konsumieren. Lachs soll sogar Darmkrebs, Hautalterung und Depressionen vorbeugen.

COPYRIGHT

Veröffentlicht am

Der „Alkoholkater“ – nützliche Tricks vorbeugend und anschließend

Bild von Michal Jarmoluk auf Pixabay

Wer gerne mal eine Party mitnimmt und sich einen über den Durst trinkt, wird den sprichwörtlichen Kater kennen. Dieser ist wirklich unerträglich und kann mit kleinen Tricks etwas hinausgezögert werden, wenn man im Vorfeld einige Tricks kennt. Doch auch nachhaltige körperliche Pflege schadet nicht, und die geht so.

1 Bier = 1 Wasser – diese Faustregel hilft vorbeugend gegen schweren Kater

Alkoholische Getränke entziehen dem Körper sehr viel Flüssigkeit, was am Ende für Kopfschmerzen und ein Unwohlbefinden sorgt. Dies ist sprichwörtlich für den Kater bekannt. Wer jedoch ein Bier trinkt und
1-2 Gläser Wasser dafür, der kann den Ausgleich etwas verringern und den nächsten Tag auf einen nicht ganz so heftigen Kater hoffen. Doch mit steigendem Alkoholpegel wird dies nur allzu gerne vergessen.

Rollmops und Gewürzgurken liefern wichtiges Salz gegen Katererscheinungen

Der Kater ist da? Dann hilft Salz. Dies am besten in Form von Gewürzgurken und Rollmöpsen, denn das fördert gleichzeitig das Verlangen viel zu trinken, was wiederum hilfreich ist, um die Katererscheinungen langsam zu mindern. Im Übrigen ist das Gewürzgurkenwasser sogar trinkbar und sollte in jedem Fall
verkostet werden, weil sich so der Kater langsam beheben lässt.

Ungezuckerter Tee oder stilles Wasser trinken

Kohlensäurehaltige Getränke sorgen nicht selten dafür, dass der ohnehin beanspruchte Magen zum Erbrechen aufruft. Deswegen ist stilles Wasser wesentlich besser, um den Magen nicht unnötig zu beanspruchen. Pfefferminz-Tee und Kamillen-Tee beruhigt derweil auch den Magen und ist ungezuckert nach einem Kater ebenso zu empfehlen, um den Flüssigkeitsverlust durch den Alkohol wieder auszugleichen.

Das Konterbier macht es nur schlimmer – also Finger weg!

Wer auch immer behauptet, dass nach dem Kater ein Konterbier hilft, der hat leider keine Ahnung. Dem Körper wird wieder Flüssigkeit entzogen, um gegen ohnehin vorhandene Katererscheinungen zu kämpfen. Darüber hinaus zögern sich die jeweiligen Symptome wie Kopfschmerzen & Co nur heraus, weil erneut der Pegel gehalten wird, also bitte nicht ausprobieren.

Frische Luft hilft dem Kreislauf beim Kater

Wer einen tragischen Kater erleidet, der sollte die frische Luft trotzdem nicht missen. Sie stärkt den Kreislauf und tut sichtlich gut, egal wie schlimm der Kater ist, spazieren muss daher sein.

COPYRIGHT

  • Dieser Text wurde von Tina Müller verfasst und am 18.04.2020 an Marcel Rübesam übertragen.
  • Bild von Michal Jarmoluk auf Pixabay
Veröffentlicht am

Verdauungsprobleme mit diesen Tricks beheben

Bild von silviarita auf Pixabay

Verdauungsprobleme können in die eine oder andere Richtung gehen. Ein Thema, welches ohnehin für viele sehr unangenehm ist, und hier versuchen wir mit einigen Tricks zu helfen. Haushaltsmittel sind hier
natürlich ebenso wie preiswerte Alternativen zur medikamentösen Behandlung vordergründig.

Äpfel sind absolute Helfer gegen flüssigen Stuhlgang

Durchfall, wie umgangssprachlich gesagt wird, ist wirklich unangenehm. Er kommt zur unnötigen Problematik im Haushalt oder außerhalb, wenn man dringend und ständig zur Toilette muss. Doch das Pektin in den Äpfeln ist ein natürliches Geliermittel, welches genau diesen verdaulichen Zugang
ankämpft. Der Apfel sollte daher mit Schale gerieben werden und kurz, circa 15 Minuten ziehen. Erst dann sollte der geriebene Apfel verzehrt werden, welcher dann Diarrhoe, wie Durchfall fachmännisch ausgesprochen wird, hoffentlich schnell wieder behebt.

Bananen stopfen und sind damit ideal gegen Diarrhoe

Pektin ist auch in der Banane gut enthalten und der Grund, wieso die mit vielen Spurenelementen verstehende Banane bei Durchfall in jedem Fall zum Einsatz kommen muss. Die Vitamine sind zudem gut für die Gesundheit und schmecken tun Bananen natürlich auch.

Zwieback bleibt das bekannteste Hausmittel gegen Durchfall

Zwieback wird von Oma immer empfohlen? Das stimmt. Denn der leicht verdauliche Zwieback ist mit Stärke versehen, die dazu aber stopft. Hier ist natürlich von Zwieback ohne Kokosraspeln, Schokoladenüberzug & Co die Rede, um Durchfall zu verringern und die Verdauungsprobleme bald los
zu werden.

Flohsamen gegen Verstopfungen

Flohsamen aus der Drogerie sind mit vielen Ballaststoffen versehen und fallen im Joghurt nicht auf. Denn Flohsamen sind auch Geliermittel, sodass man im Wasser auflösend dann eher einen Wackelpudding vorfindet, dessen Konsistenz nicht jeder mag. Also einfach die Flohsamen unter Haferflocken & Co mischen, um damit die Verstopfungen wieder schnell los zu werden.

COPYRIGHT

  • Dieser Text wurde von Tina Müller verfasst und am 18.04.2020 an Marcel Rübesam übertragen.
  • Bild von silviarita auf Pixabay
Veröffentlicht am

Kokosöl ist in der Ernährung und Gesundheit absolut empfehlenswert

Bild von moho01 auf Pixabay

Bei einigen Tricks und Tipps hier wurden natürlich schon Leser fündig, und konnten die Wirkung des Kokosöls entdecken. Da sich die gesunde Wirkung bei der Ernährung, für die Pflege der Haut und Haare jedoch herumgesprochen hat, gibt es hier mal Tipps, wieso Kokosöl wirklich so gesund und gut ist sowie flexible in allen Lebenslagen angewandt werden kann.

Für die Haut ist Kokosöl immer eine günstige und gesunde Alternative

Ohne Nebenwirkungen und schädlichen Inhaltsstoffen kann Kokosöl Bodylotion, Feuchtigkeitscremes & Co perfekt das Wasser reichen. Denn Kokosöl spendet Feuchtigkeit, heilt rissige Haut, verringert trockene
Haut und ist dazu noch gegen Alterserscheinungen ein echtes Wunderprodukt der Natur. Im Übrigen wird durch die Laurinsäure, welche zu mindestens 50 Prozent in dem Kokosöl enthalten ist, viele Viren,
Bakterien und Pilze auf der Haut, die dieser schaden wollen, abgetötet.

Kokosöl zum anbraten ist gesünder für die Verdauung und Ernährung

Ernährungsexperten empfehlen sogar, dass Fleisch, Fisch & Co mit Kokosöl angebraten wird. Erst einmal reicht ein Teelöffel aus, um die Speisen problemlos anzubraten und die Speisen werden im Geschmack
natürlich belassen, was bei Sonnenblumenöl, Olivenöl etc. nicht immer gegeben ist. Die Verdauung wird gut angeregt sowie die Laurinsäure weiterhin für gefährliche Bakterien, Viren und Pilze das Ende bedeutet, was also auch die Gesundheit unterstreicht.

Kokosöl hilft den Haaren zu mehr Stabilität und Glanz

Eine weitere Hilfe ist Kokosöl auch aus Drogerie, wenn es darum geht, den Haaren mehr Glanz zu verleihen. Das bedeutet, dass sie hier mit Kokosöl eingerieben werden können, um mehr Glanz zu ermöglichen. Auch weichere Haare sind nach mehreren Anwendungen ( circa 1-mal die Woche ) eine tolle Entwicklung. Einfacheres durch Bürsten beschreiben einige nach der einmal wöchentlichen Behandlung mit Kokosöl ebenfalls als Wohltat.

Herpes? Nein danke, und das wegen Kokosöl!

Antibakteriell und antimykotisch sind die Besonderheiten, die das Kokosöl in seiner Wirksamkeit mitbringt, was vor allem bei der Entwicklung von Herpes hilfreich ist. Denn hier kann anschließend beim Auftreten von Herpesbläschen mit Kokosöl Abheilung geschaffen werden oder aber vorbeugend eingegriffen werden, damit Herpes erst gar nicht entsteht, weil das Öl die Viren dazu bekämpft.

Kokosöl als natürlicher Ersatz für gesunde und weiche Lippen

Weiche Lippen sind das Sinnbild eines Menschen, das findet ganz sicher auch der Partner so. Doch auch durch die Witterungen ist es möglich, dass die Lippen spröde, rissig und trocken werden, sodass Kokosöl hier zum Einsatz kommen darf. Natürliche Schönheit, weichere Lippen und eine gute Verträglichkeit erklären von selbst, wieso Kokosöl auf den Lippen so gut ankommt.

COPYRIGHT

  • Dieser Text wurde von Tina Müller verfasst und am 17.04.2020 an Marcel Rübesam übertragen.
  • Bild von moho01 auf Pixabay
Veröffentlicht am

2 Smoothie Rezepte

Bild von Photo Mix auf Pixabay

Smoothies ist eine aus dem amerikanischen stammende Bezeichnung für kalte Mixgetränke aus Obst und Milchprodukten, die frisch zubereitet werden und wo im Gegensatz zu Fruchtsäften die Schalen der Früchte mit verwendet werden.

Heute schlage ich euch 2 leckere Smoothie Rezepte. Viel Spaß

Kiwi-Spinat Smoothie

Zutaten:

  • 50 g Blattspinat
  • 2 Kiwis
  • 2 Bananen
  • 200 ml Mandelmilch oder normale Milch
  • 200 ml stilles Wasser

Zubereitung:

  • zuerst kannst du den Blattspinat reinigen und waschen. Die Kiwi schälen (handelt es sich um Bioprodukte könntest du die Schale der Kiwi auch verwenden) und klein schneiden. Die Bananen schälen und auch in kleine Stücke schneiden.
  • Nun fügst du die Zutaten und das Wasser in einen Mixer zusammen und danach gibst du je nach belieben die Mandelmilch hinzu.
  • Bitte mixe nicht so lange, da die Struktur vom Obst zerstört wird und der Körper es dann leider nicht mehr gut verwerten kann.

Erdbeer Smoothie

Zutaten

  • 3 EL feine Haferflocken
  • 2 EL Mandeln
  • 100 ml Wasser
  • 100 ml Mandelmilch
  • 250 g Erdbeeren
  • 2 Bananen
  • 1/2 Zitrone

Zubereitung

Die Erdbeeren musst du waschen und klein schneiden. Die Bananen schälen und auch in kleine Stücke schneiden. Den Saft der halben Zitrone mit allen anderen Zutaten nun in einem Mixer vermengen.

COPYRIGHT

  • Dieser Text wurde von Tina Müller verfasst und am 16.04.2020 an Marcel Rübesam übertragen.
  • Bild von Photo Mix auf Pixabay
Veröffentlicht am Ein Kommentar

Stress – Diese Lebensmittel sorgen für stressfreie Tage

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Stress im Alltag kann viele Folgen für die innere und äußere Gesundheit haben, aber auch für die Seele. Ob durch die Arbeit, in der Familie oder allgemeinen Stress kann sich das Hautbild negativ verändern,
Bauchschmerzen können auftreten, Kopfschmerzen usw. All das gilt es mithilfe gewisser Lebensmittel, die nachweislich Stress reduzieren und günstiger sind als vermeidlich kostspielige Hilfsmittel, zu verhindern. Stress reduzieren geht gesund und heutzutage ganz einfach so.

Nüsse sind die absoluten Stressburner

Vitamin B, Omega3-Fettsäuren und Magnesium sind insbesondere in Walnüssen und Haselnüssen enthalten. Das sind die besten Voraussetzungen, um sich besser konzentrieren zu können und gleichzeitig
sein Hirn zu stärken. Selen ist derweil als hochwertiger Mineralstoff für die beruhigende Wirkung in den Nüssen enthalten, was sie zum idealen Stressreduzierer machen.

Haferflocken fördern das Nervensystem

Haferflocken sind ein köstliches Frühstück, welches gesund mit Bananen und Nüssen oder aber auch alleinstehend das Hirn fördert. Denn das Vitamin B1 steht für die verbesserte Funktionsweise des Nervensystems, sodass auch Haferflocken nicht fehlen dürfen, um Stress zu reduzieren sowie das Hirn zu fördern. Kombiniert mit Nüssen und Früchten, schmecken sie auch noch erfrischend gesund.

Fisch ist die gesunde Ergänzung zum Fleisch für die Stressreduzierung

Das Fisch reichlich Omega3-Fettsäuren liefert, sollte bekannt sein. Omega3-Fettsäuren haben gute Auswirkungen auf den möglichen Stress, sodass eine reduzierende Wirkung gewährleistet werden kann. Einige Vitamine werden ebenso geliefert und hier eignen sich besonders Thunfisch, Sardinen oder Lachs.

Spinat verhilft auch beim Stress zu wahren Wundern

Magnesium, Kalzium, Kalium, und Vitamin-C stehen hier im Vordergrund. Allein aufgrund der gesundheitlichen Besonderheit, die frischer Spinat liefert und jederzeit, auch am Abend gegessen werden kann. Doch auch die Nervenzellen werden gestärkt, was auch die Signalstärke angeht, um so weniger Stress erleiden zu müssen. Also ran an den Spinat.

Süßkartoffeln sind die gesunde Nervennahrung

Süßkartoffeln eignen sich hervorragend als wahrhaftige Nervennahrung. Denn sie beinhalten viel Vitamin-B, Kalzium und Magnesium, was die Gesundheit inklusive der Nerven fördert. So wird auch der stressige Cortisol-Hormonspiegel gesenkt, was sich positiv auf die Lebensfreude auswirkt.

COPYRIGHT

  • Dieser Text wurde von Tina Müller verfasst und am 16.04.2020 an Marcel Rübesam übertragen.
  • Bild von Gerd Altmann auf Pixabay
Veröffentlicht am

Nimm dir mehr Zeit und genieße

Bild von Pexels auf Pixabay

Nimm dir mehr Zeit und genieße – Du solltest dir für all deine Mahlzeiten genug Zeit nehmen und dich auf das Essen konzentrieren. Hektisches Schlingen und kurze Pausen sollten der Vergangenheit angehören.

Stress hemmt die Fettverbrennung

Stress kann viele Krankheiten hervorrufen und bringt den gesamten Organismus durcheinander. Auch die Fettverbrennung funktioniert bei zu viel Stress nicht mehr. Daher ist eine stressige Nahrungsaufnahme nicht gut und du solltest deine Mahlzeiten ausgiebig planen. Auch solltest du nicht über deinen Hunger hinaus essen und bewusst deine Ernährung planen. Im Netz gibt es sehr viele Bücher die über eine ernährungsbewusste Lebensweise schreiben und genau hier solltest du deinen richtigen Weg finden.

Sündigen ist erlaubt aber in Maßen

Sündigen ist vollkommen okay, selbst viele Diäten haben solche Cheat-Days eingeplant. Aber die leckeren Sachen wie Chips, Schokolade und Co. solltest du in Maßen genießen und jedes so kleine Stück davon genießen. Auch solltest du vorher festlegen, wie viele Stücke du von der Schokolade genießen möchtest und dann musst du dich auch daran halten. Denke auch immer, die Genussmittel isst du nicht, sondern genießt Sie.

COPYRIGHT

  • Dieser Text wurde von Marcel Rübesam verfasst.
  • Bild von Pexels auf Pixabay
Veröffentlicht am 2 Kommentare

Feste Essenszeiten & Qualität

Bild von RitaE auf Pixabay

Feste Essenszeiten & Qualität – Du solltest deinen Tagesplan um die Ernährung und zu deinen Mahlzeiten planen. Natürlich ist dies nicht immer möglich, aber in bestimmten Situationen können kleine Anpassungen und Änderungen im Tagesablauf Wunder bewirken.

Versuche deine Mahlzeiten zu festen Zeiten zu dir zu nehmen

Versuche deinen Tagesplan im Vorfeld schon einigermaßen zu planen. Die Mahlzeiten können auch in der Arbeitszeit eingeplant werden, man muss sich nur den gesamten Tag im Vorfeld anschauen und Mahlzeiten, Snacks und Trinkpausen einplanen.

Sofern du dich auch in der Abnehmphase befindest, sollte dir bewusst sein, dass 70 % die Ernährung aus macht und nur 30 % der Sport. Daher ist es wichtig eine regelmäßige Nahrungsaufnahme zu gewährleisten um deinen Biorhythmus und deinen Hormonhaushalt im Gleichgewicht zu halten.

So stellt sich der Körper auch auf diese Zeiten ein. Im Fitnessstudio werden auch öfter Ernährungspläne erstellt. Diese können dir auch dabei helfen.

Qualität der Lebensmittel wird groß geschrieben

In der heutigen Zeit wird noch immer die Massentierhaltung groß geschrieben und immer noch greifen viele Konsumenten darauf zurück. Das was die Tiere essen, landet früher oder später bei dir auf dem Teller. Wenig Bewegung und schlechtes Futter sind nicht nur für die Tiere schlecht, sondern schlagen sich am Ende auch auf deine Gesundheit ein.

Das Fleisch wird billig produziert, Antibiotika wird verabreicht und die Massentierhaltung gefördert. So können sich die Entzündungswerte in deinem Körper erhöhen.

Versuche auf Bioprodukte zurück zu greifen und achte auf wild gefangenen Fisch, freilaufende Hühner, Rinder oder Schweine. Die Haltung und die Ernährung der Tiere spielt eine enorme Rolle und sollte daher bei dir an oberster Stelle stehen.

COPYRIGHT

  • Dieser Text wurde von Marcel Rübesam verfasst.
  • Bild von RitaE auf Pixabay