Fettige Haut mit der Kraft der Natur bekämpfen

Fettige Haut mit der Kraft der Natur bekämpfen

Ob hormonelle Gründe, das Wetter, Stress oder Vererbungfettige Haut trifft uns alle. Leider tun die meisten Betroffenen genau das Gegenteil von dem, was ihnen hilft. Unverträgliche Produkte werden auf die Haut geklatscht mit Minze, Düften, parfümierten Zusätzen, Chemie oder auch Menthol sowie Zucker. Mit diesen Tipps kann jeder fettige Haut vermeiden und dazu kommt, dass all die Produkte günstig und hautverträglich sind.

Zitronen regulieren das Hautbild

Der pH-Wert wird mithilfe des Zitronensaftes normalisiert, wenn die Auftragung entsprechend vorsichtig erfolgt. Den Saft der Zitrone bitte nur mit Wasser verdünnt auftragen, da sonst die Säure zu stark ist. Während die Hautregulation natürlich auch durch die antibakterielle Wirkung weniger entzündet und die Poren verschließt. Anschließend ist es aber wichtig, dass der Haut noch Feuchtigkeit, am besten mit Kokosöl, zugeführt wird. Altersflecken oder Hautverfärbungen lassen sich im Übrigen durch diese Behandlung ebenfalls eindämmen.

Die Kraft der Gurke ist allseits bekannt

Nicht nur das Wasser in der Gurke ist beim Verzehr ideal, um das Hautbild zu verbessern, sondern auch ihre allgemeine antioxidantische Wirkung. Sie verkleinert die Poren und ermöglicht so, dass der Talgaustritt, welcher bei Pickeln zu erkennen ist, nicht möglich ist oder nur noch gering. Die
Mineralstoffe und Vitamine innerhalb der Gurke sind darüber hinaus hautpflegend und gut hautverträglich. Ob als Gurkenmaske oder Gurkenscheiben – die Nutzung steht jedem frei, aber sie fördert das Hautbild.

Apfelessig als perfektes Gesichtswasser

Wer Apfelessig und Wasser mixt ( circa 250 ml Wasser und 100 ml Apfelessig ) hat ein perfektes Gesichtswasser für sich entdeckt, welches dazu noch viel Feuchtigkeit spendet. Die antibakterielle Wirkung hilft zudem, dass Bakterien sich nicht auf der Haut absetzen können, um dort mit Pickel und anderen Unreinheiten aufzufallen.

Tomaten helfen auch gegen Akne

Der hohe Vitamin-C Gehalt einer Tomate ist optimal geeignet, um Akne zu behandeln. Denn dazu kommt, dass Tomaten viel Feuchtigkeit spenden sowie Säuren, die den Talg entfernen. Dadurch werden weniger Pickel und Akne entstehen, was natürlich für viele Betroffene eine kostengünstige Alternative zu stark chemischen Produkten aus dem Handel ist und dazu noch wesentlich hautverträglicher.

Joghurt als natürliches Peeling

Die meisten Peelings aus der Drogerie & Co sind nicht zwangsläufig gut für die Haut. Viele Inhalte sind absolut fragwürdig, auch wenn das keineswegs für alle Produkte gilt. Trotzdem sind sie in jedem Fall kostspieliger als Joghurt, welcher bei einer Einwirkzeit von 30 Minuten perfekt von der Haut
aufgenommen wird und der Überschuss an Joghurt trocknet, um ihn dann wieder leicht abwaschen zu können.

Honig-Milch Maske

Ein wenig Milch aufkochen und dann mit Honig vermengen, sodass die Honig-Milch Maske leicht klebrig wird. Diese einfach auftragen und nach 30 Minuten entfernen. Wöchentlich hilft die antibakterielle und angenehm riechende Maske dabei, das Hautbild zu verbessern und fettige Haut zu
verringern. Die Endresultate sind eine weichere Haut, einen gepflegteren Eindruck und weniger Pickel & Akne.

COPYRIGHT

  • Dieser Text wurde von Tina Müller verfasst und am 16.04.2020 an Marcel Rübesam übertragen.
  • Bild von Seksak Kerdkanno auf Pixabay