Haare lassen sich auch natürlich erhellen

Haare lassen sich auch natürlich erhellen

Wer einen leichten blonden Glanz im Haar wünscht, war bisher gezwungen, auf Wasserperoxid zurückzugreifen. Dies ist bei Friseuren die gängige Methode, um die Haare aufzuhellen, aber sie ist auch nachhaltig für das bisher gesunde Haar schädlich. Sprödes und volumloses sowie glanzloses Haar sind keine Seltenheit. Haare aufhellen geht eben auch gesünder, und zwar mit folgenden Tricks.

Kamille-Tee erhellt ganz unkompliziert das Haar

Kamille-Tee ist wirklich allseits bekannt, um natürlich die Haare leicht aufzuhellen. Dazu ist es notwendig, den Teebeutel in kochendes Wasser aufzukochen und dann die Haare entsprechend an den erwünschten Stellen einzureiben. Jedoch nicht auswaschen, sonst werden die Haare schnell wieder dunkel. Kamille riecht zudem nicht schlecht und ungesund für die Haare ist es auch nicht.

Zitronensäure hellt die Haare natürlich und frisch duftend auf

Zitronensäure ist ausgesprochen stark. Ob aus der frischen Zitrone oder einfach nur dem Zitronensaft, die Haare werden hell. Wichtig ist, dass der Zitronensaft mit Wasser vermischt wird und für mindestens 30 Minuten in den Haaren eingerieben wird oder strähnchenweise eingearbeitet wird. Dann auswaschen und schon ist ein leicht helleres Ergebnis sichtbar und je nach Intensität kann der Vorgang wiederholt werden.

Backpulver, Olivenöl und Zitronensaft lassen das Haar strahlend erhellen

Ein wenig Olivenöl ins Glas geben, mit Zitronensaft auffrischen und Backpulver dazutun. Diese kleine Mischung wiederum in die Haare geben, gerne auch als Strähnchen und dann einfach das Haar ganz natürlich aufhellen lassen. Nach 30-45 Minuten bitte auswaschen und fertig ist das Ergebnis.

Honig erhellt erfrischend süß die Haare über Nacht

Ein Enzym, welches durch den Honig freigesetzt wird, ist die ideale Lösung, um natürlich das Haar erhellen zu können. Dazu ist es wichtig, dass der Honig auf maximal 40 Grad erhitzt wird, kurz mit etwas Wasser verrühren und dann über Nacht in die Haare eingeweicht wird. Schon sind die Haare ganz natürlich erstrahlt.

Zusatztipp:

Bitte immer erst in Strähnen voran arbeiten. Falls einem das Ergebnis nicht gefällt, ist es dann nicht so auffällig, als wenn die gesamte Mähne aufgehellt wurde.

COPYRIGHT

  • Dieser Text wurde von Tina Müller verfasst und am 16.04.2020 an Marcel Rübesam übertragen.
  • Bild von Pexels auf Pixabay