Kokosöl ist in der Ernährung und Gesundheit absolut empfehlenswert

Kokosöl ist in der Ernährung und Gesundheit absolut empfehlenswert

Bei einigen Tricks und Tipps hier wurden natürlich schon Leser fündig, und konnten die Wirkung des Kokosöls entdecken. Da sich die gesunde Wirkung bei der Ernährung, für die Pflege der Haut und Haare jedoch herumgesprochen hat, gibt es hier mal Tipps, wieso Kokosöl wirklich so gesund und gut ist sowie flexible in allen Lebenslagen angewandt werden kann.

Für die Haut ist Kokosöl immer eine günstige und gesunde Alternative

Ohne Nebenwirkungen und schädlichen Inhaltsstoffen kann Kokosöl Bodylotion, Feuchtigkeitscremes & Co perfekt das Wasser reichen. Denn Kokosöl spendet Feuchtigkeit, heilt rissige Haut, verringert trockene
Haut und ist dazu noch gegen Alterserscheinungen ein echtes Wunderprodukt der Natur. Im Übrigen wird durch die Laurinsäure, welche zu mindestens 50 Prozent in dem Kokosöl enthalten ist, viele Viren,
Bakterien und Pilze auf der Haut, die dieser schaden wollen, abgetötet.

Kokosöl zum anbraten ist gesünder für die Verdauung und Ernährung

Ernährungsexperten empfehlen sogar, dass Fleisch, Fisch & Co mit Kokosöl angebraten wird. Erst einmal reicht ein Teelöffel aus, um die Speisen problemlos anzubraten und die Speisen werden im Geschmack
natürlich belassen, was bei Sonnenblumenöl, Olivenöl etc. nicht immer gegeben ist. Die Verdauung wird gut angeregt sowie die Laurinsäure weiterhin für gefährliche Bakterien, Viren und Pilze das Ende bedeutet, was also auch die Gesundheit unterstreicht.

Kokosöl hilft den Haaren zu mehr Stabilität und Glanz

Eine weitere Hilfe ist Kokosöl auch aus Drogerie, wenn es darum geht, den Haaren mehr Glanz zu verleihen. Das bedeutet, dass sie hier mit Kokosöl eingerieben werden können, um mehr Glanz zu ermöglichen. Auch weichere Haare sind nach mehreren Anwendungen ( circa 1-mal die Woche ) eine tolle Entwicklung. Einfacheres durch Bürsten beschreiben einige nach der einmal wöchentlichen Behandlung mit Kokosöl ebenfalls als Wohltat.

Herpes? Nein danke, und das wegen Kokosöl!

Antibakteriell und antimykotisch sind die Besonderheiten, die das Kokosöl in seiner Wirksamkeit mitbringt, was vor allem bei der Entwicklung von Herpes hilfreich ist. Denn hier kann anschließend beim Auftreten von Herpesbläschen mit Kokosöl Abheilung geschaffen werden oder aber vorbeugend eingegriffen werden, damit Herpes erst gar nicht entsteht, weil das Öl die Viren dazu bekämpft.

Kokosöl als natürlicher Ersatz für gesunde und weiche Lippen

Weiche Lippen sind das Sinnbild eines Menschen, das findet ganz sicher auch der Partner so. Doch auch durch die Witterungen ist es möglich, dass die Lippen spröde, rissig und trocken werden, sodass Kokosöl hier zum Einsatz kommen darf. Natürliche Schönheit, weichere Lippen und eine gute Verträglichkeit erklären von selbst, wieso Kokosöl auf den Lippen so gut ankommt.

COPYRIGHT

  • Dieser Text wurde von Tina Müller verfasst und am 17.04.2020 an Marcel Rübesam übertragen.
  • Bild von moho01 auf Pixabay