Veröffentlicht am

Waschmaschinen lassen sich effektiv und problemlos mit Hausmittel reinigen

Bild von Steve Buissinne auf Pixabay

Bei der täglichen Benutzung einer Waschmaschine sollte es nicht verwundern, dass sie unangenehme Gerüche ausstrahlt, aber sich auch der Kalk festsetzt. Deswegen ist es umso wichtiger, die passende Reinigung & Pflege zu tätigen, und dazu kommt, sie zu entkalken! Doch es müssen nicht teure Produkte aus dem Handel sein, wie diese Hausmittel zu beweisen wissen.

Essig ist auch bei Waschmaschinen der ideale Entkalker

Schon bei Kaffeemaschinen ist Essig der Hit, wenn es ums entkalken geht, und die Waschmaschine macht da keine Ausnahme. Durch seine starke Säure entkalkt Essig hervorragend und bindet die Geruchsablagerungen ebenfalls. Am besten Essig in die Schubladen der Waschmaschinen im normalen Waschgang durchlaufen lassen, damit sie bei der nächsten Waschmaschinenreinigung sauber, geruchslos und entkalkt ist.

Natron kümmert sich auch um Bakterien in den Waschmaschinen

Natron ist die ideale Hilfe, um Bakterien sowie Pilze aus der Waschmaschine zu entfernen. Dazu reicht es schon aus, wenn eben nur 50 Gramm Natron im Fach für Waschmittel bei 60 Grad durchgelaufen werden. Fertig und schlechte Gerüche, die durch Pilze und Bakterien entstehen, sind ebenso direkt verschwunden.

Zitronensäure entkalkt, reinigt und riecht erfrischend

Zitronensäure aus einer frischen Zitrone, dem Zitronensaft oder der Essenz ist zwar nicht so stark wie die des Essigs, aber die Wirkung dafür dieselbe. Anschließend riecht die Waschmaschine derweil auch frisch nach Zitrone, was natürlich auch eine Empfehlung entsprechend untermauert. Zitronensaft/-säure bitte in etwa mit 8 Esslöffeln in die Waschmaschinentrommel bei der höchsten Gradzahl durchlaufen lassen, und von dem genussvollen Geruch sowie der anschließenden Sauberkeit profitieren.

Backpulver reinigt und entkalkt eine jede Waschmaschine

Backpulver ist mit Natron fast ähnlich zu setzen, denn Backpulver enthält Natron. Deswegen entkalkt es ebenso wie reinigt es die Waschmaschine mühelos. Und Backpulver ist doch in den meisten Haushalten auch vorhanden, stimmts? 2 Tüten Backpulver ins Waschmittelfach und auf höchster Temperatur die Waschmaschine einschalten, durchlaufen lassen und fertig.

COPYRIGHT

  • Dieser Text wurde von Tina Müller verfasst und am 18.04.2020 an Marcel Rübesam übertragen.
  • Bild von Steve Buissinne auf Pixabay
Veröffentlicht am Ein Kommentar

Putzmittel – Zitrone der Alleskönner

Bild von Jaromír Novota auf Pixabay

Die Zitrone dient nicht nur als Vitamin C Lieferant sondern ist auch im Haushalt oft ein Alleskönner. Hier zeigen wir ihnen einige Tipps, wie ihnen die Zitrone (ob in purer oder löslicher Form) den Alltag erleichtern kann.

Gerüche entfernen

Gerade wer noch Holzschneidebretter benutzt, kennt dieses Problem. Die Bretter riechen mit der Zeit und sind idealer Nährboden für Bakterien und Keime. Ob man Fleisch, Zwiebeln oder Knoblauch schneidet, das Brett riecht oft danach. Daher empfehlen wir ihnen, eine halbe Zitrone über das Brett zu reiben und anschließend mit klarem Wasser abzuspülen.

Kalk lösen

Wer kennt es nicht, ob in der Küche oder im Bad lauert Kalk an vielen Stellen. Natürlich kann man hier mit chemischen Mitteln gegen vorgehen oder man greift auf ein natürliches Mittel zurück. Mischen Sie 2 Esslöffel Zitronensäurepulver mit 500 ml kaltem Wasser zusammen und tragen es auf die Stellen mit Kalk auf. Nach einer Einwirkzeit gründlich reinigen und abspülen. Nehmen Sie 2 Esslöffel Zitronensäurepulver und mischen es mit 1 Liter kaltem Wasser und so können Sie einen Wasserkocher oder eine Kaffeemaschine entkalken.

Angebranntes entfernen

Es geht schnell, dass Töpfe und Pfannen anbrennen und das Reinigen ist eine Qual. Verwenden Sie einfach 1 Esslöffel Zitronensäurepulver mit einer kleinen Tasse kaltem Wasser und kochen diese Mischung auf und lassen es einige Zeit einwirken. Danach spülen Sie den Topf oder die Pfanne einfach gründlich ab.

weiße Wäsche

Die weißen Shirts oder Hosen verfärben sich gern und es bildet sich ein Grauschleier oder auch eine gelbliche Färbung. Hier kann man die Wäsche in einer Zitronenlösung einweichen und danach eine normale Wäsche anstellen. Für die Lösung geben Sie ca. 12 Esslöffel Zitronensäurepulver auf 1 Liter kaltem Wasser, oder lesen Sie die packungsbeilage.

angetrockneter Kaffee

Wenn die Kaffeetassen zu lange eintrocknen, können sich unschöne Ränder bilden, welche sehr schwer zu entfernen sind. Auch hier hilft die Zitrone indem Sie mit etwas Salz bestreut wird und die Ränder eingerieben werden. Danach kann man ganz einfach die Tassen oder Gläser abspülen.

COPYRIGHT